• 09.-11.03.2020 | PERRAK – Filmabende im Sankt Pauli Museum

    Zusammen mit dem Flexiblen Filmmern und der LESERPISTOLE laden wir euch zu drei kombinierten Lesungs- & Kinoabenden auf den Kiez ein.

    Mit jeder Karte spendet ihr anteilig für das Museum in der Davidstraße. Das Team des Sankt Pauli Museums klärt euch an den Abenden über den aktuellen Stand auf. Es gibt passende Speisen und Getränke zum Film, bevor uns der 70er Jahre Klassiker “Perrak” die Kiezarbeiter St. Paulis näher bringt.

    Termine:
    Montag 9. März 2020
    ab 18:30 Einlass passende Speisen & Getränke
    ab 19:30 Reiseführer-Lesung mit der Leserpistole
    anschließend ab ca. 20:00 Filmvorführung

    Dienstag 10. März 2020
    ab 18:30 Einlass passende Speisen & Getränke
    ab 19:30 Reiseführer-Lesung mit der Leserpistole
    anschließend ab ca. 20:00 Filmvorführung

    Mittwoch 11. März 2020
    ab 18:30 Einlass passende Speisen & Getränke
    ab 19:30 Reiseführer-Lesung mit der Leserpistole
    anschließend ab ca. 20:00 Filmvorführung

    Tickets:
    Reservierungen bitte per Email an: reservierungen@flexiblesflimmern.de

    Spende & Lesung & Kinokombikarte: 14€

    Zum Film: “Perrak” Alfred Vohrer BRD 1970 – 88 Min.

    Ist Perrak ein Krimi? Ein Sittenfilm? Ein Sexfilm? Ein Zeitdokument? Das alles ist Perrak! Und Perrak ist noch mehr! Perrak ist ohne Beispiel!
    Ein Film von Alfred Vohrer mit Horst Tappert in der Hauptrolle.

    Müll, Ratten, Gestank. In diesem abscheulichen Milieu – einer Mülldeponie nahe der Hafenstadt Hamburg wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Der etwas rüde Kriminalbeamte Perrak, Chef der Sittenpolizei, übernimmt die Ermittlungen. Schnell stellt sich heraus, dass es sich bei der Leiche um einen neunzehnjährigen, dem Ermittler bereits wohlbekannten Transvestiten handelt und dass sich die Spur zum Mörder wie ein roter Faden durch alle Gesellschaftsschichten zieht. Während es zu weiteren gewaltsamen Todesfällen kommt, stochert Perrak in einem Wespennest…

    “Perrak” – das ist beste deutsche Krimiunterhaltung von Deutschlands Genreprofi Alfred Vohrer mit gern gesehenen Stars wie Horst Tappert, Erika Pluhar, Judy Winter, Jochen Busse und Werner Peters. “Perrak” ist Kriminal- und Gangsterfilm und besticht durch stimmige Schilderung der Hamburger Halbwelt und der engen Verknüpfungen zwischen unteren Schichten und gesellschaftlicher Elite. Horst Tappert geht in der schauspielerischen Anlage der Hauptfigur schon einige Schritte in Richtung seiner späteren Paraderolle als Oberinspektor Derrick, etwas keck und grob und stets einen passenden Spruch parat. Das Drehbuch ist vielschichtig und wendungsreich, Alfred Vohrer beweist einmal mehr sein Talent für spannende Stoffe.

    Zur Leserpistole:

    Sönke Tongers und Thomas Volgmann, Musiker, Künstler und professionelle Nachteulen aus St. Pauli sind die LESERPISTOLE.

    Darüber hinaus sind sie auch die Projektile, welche ihre anarchistische Literaturkreation autark und lautstark auf das Publikum abfeuert: Ducken, Tarnen und Ausweichen zwecklos.

    Die humorgeladenen Kurzgeschichten und Anekdoten der zwei Protagonisten pendeln zwischen autobiographischen Halbwahrheiten, kafkaesken Traumszenarien, Körperflüssigkeiten, Drogenmissbrauch und Revolten gegen die Staatsgewalt. Im Ping-Pong-Verfahren werden spontan Texte gewählt, das „Perpetuum Mobile der Angst” gefüttert und die zwei Schmeißfliegen der Punk-Literatur halten ihre Zuhörerschaft bei blendend zwischenrufender Laune.

    In Kooperation mit: